Paris : Und wir haben alles kaputt gemacht

Heute, nach einer Versammlung die versprochen hat weniger schlecht zu werden als andere – mit ihren mehr „Stirb langsam“ Radikalen als ich, ihren „Studenten-denten-denten, ihrer Rück-Rückwandlung zum Aufstand, ihren „aber letzten Endes sind die StudentInnen, die UNEF (Nationale Gewerkschaft der StudentInnen)und die NPA [Antikapitalistische Neue Partei] nicht so schlecht“ gingen wir zur Demo. Die Genervten, zahlreich auf dem erfreulichen Marsch, zerstörten Werbung, stellten Mülltonnen auf die Straße, zerstörten die 20 Banken und Versicherungsfilialen, die auf der Strecke lagen, ohne die Postämter und RATP [Paris Transport] Lastwagen zu vergessen, die ihre Fenster zerborsten hatten… dieses ist keine vollständige Liste.

Ohne Copyright auf dieses Aktionen, denke ich sagen zu können, dass die Frage nicht ist, Tag ODER Nacht, mit ODER ohne die sozialen Bewegung, ob wir Verantwortung für unsere Aktionen geltend machen ODER die Medien sprechen zu lassen.

Die Frage ist: Was hast du heute zerstört, in den Köpfen der Menschen und auch physisch?

——–

Eine wilde Demonstration startete von der Tolbiac (*), über den Place d’Italy, dann zerstreute sie sich Richtung Censier [eine weitere Universität]. Dort waren 250-300 Leute. Ein Büro der sozialistischen Partei wurde angegriffen (Rolläden gebrochen und Parolen gesprüht), in der Avenue de Choisy im 13. Arrondissement, am Rathaus die Fenster eingeworfen, zwei Lastwagen der RATP Security beschädigt und die Fassaden von ungefähr 20 sternklarer Banken / Versicherungen in der Avenue des Gobelins eingeworfen. Nach der Zerstreuung, wurde eine Gruppe von ca. 40 Leuten auf der Rue Mouffetard kontrolliert, aber alle nach Identitätskontrollen entlassen.

(*) Universität in Paris; dort gab es eine Versammlung, um auf die Vorschläge der Regierung für das “Arbeitsgesetz” zu reagieren.

Übersetzung: contrainfo

[en français] [in english]

This entry was posted in Deutsch. Bookmark the permalink.