Besançon : Verschiedene und unterschiedliche Zerstörung… aber immer gut gezielt !

Einige Stunden vor dem 1. Mai, es war ein höllisch regnerischer, langweiliger und deprimierender Tag…

Das Flanieren mit weit geöffneten Augen, erlaubte uns dieser Welt, die wir im höchsten Masse hassen, einige feindliche Spuren zu hinterlassen.

In rue Battant wurde das grosse Schaufenster des Immobilienmaklers „Nicolas“ gefunden und schön kaputt gemacht. Weiter vorn auf der Strasse verlor der Military- und Nationalistische Kleidershop „Military Look – National Fipes“ eines seiner Schaufenster. Eine Holzplatte ersetzt nun einen Teil dieses FaschistInnennestes. Schlussendlich bezahlte auch der notorische Gefängnisbauer „Boygues“, der in der zentralen Allee der Stadt ein Büro hat, mit einer kaputten von seinen vielen Scheiben seinen Preis. Das Büro versteckte das Ganze mit einer Holzplatte.

Üb. mc, Knast Salez, CH

[en français] [in english]

This entry was posted in Deutsch. Bookmark the permalink.